Studium: Offizielle Woche 1

Warum offizielle Woche? Weil ich davor schon an den zwei Einführungswochen Teilgenommen habe in der ein Mathematischer Vorkurs stattfand (Themen: Elementare Funktionen reeller Zahlen, Vektoren und Vektoralgebra, Differentialrechnung, Kurvendiskussion, Integralrechnung,
Komplexe Zahlen, Einfache Differentialgleichungen, Koordinatensysteme, Matrizen, Determinanten und lineare Gleichungssysteme) und verschiedene Universitätsveranstaltungen (Messdatenanalyse, Nebenfachbörse, AstA einführung, Hochschulpolitik, Mentorentreffen).

Die Woche war recht anstrengend und für einen Mathematischen Vorkurs zur wiederaufarbeitung des schon gelernten Zeugs kam auch recht viel zusammen, was man noch nie gehört hat... Das ist prinzipiell nachvollziehbar und alles, aber man kann es eben nach nur ein mal hören nicht direkt anwenden.

Die Woche war also die erste offizielle Woche an der Universität. Mein Stundenplan, für alle, die es interessiert:

Montag
11:40 - 12:25 Vorlesung Analysis I
14:00 - 17:00 Physikalisches Grundpraktikum
Dienstag
08:00 - 09:40 Vorlesung Physik I
09:50 - 10:35 Übung Rechenmethoden der Physik
[12:00 - 13:00 Sprechstunde Analysis I]
16:15 - 17:55 Vorlesung Analysis I
Mittwoch
13:30 - 15:10 Vorlesung Lineare Algebra für Physiker I
15:20 - 16:05 Vorlesung Rechenmethoden der Physik
Donnerstag
08:00 - 09:40 Vorlesung Physik I
[10:00 - 11:00 Sprechstunde Physik I]
11:40 - 13:20 Übung Lineare Algebra für Physiker I*
Freitag
09:50 - 11:30 Übung Physik I
13:30 - 15:10 Übung Analysis I

*findet nur jede zweite Woche statt

An sich recht angenehm der Plan, aber wie schon zig mal in der Einführungswoche erklärt wurde: Studium findet zu Hause statt.

Für jede Vorlesung gibt es eine bestimmte Anzahl von Credit-Points, mit denen man den Bachelor erreichen soll. So hat z.B. Physik I einen Wert von 8 Credit Points. Was heißt das jetzt also?
Wenn die Prüfung bestanden wird bekommt man die Punkte gutgeschrieben. Die Punkte geben aber auch den Arbeitsaufwand für die Fächer an. Ein CP entspricht einem Aufwand von 30 Arbeitsstunden (Vorlesung inbegriffen). Damit fällt für Physik I im ersten Semester 30 x 8 Stunden = 240 Arbeitsstunden an.

Alles ist als Durchschnitt anzusehen, weil manche besser klarkommen, manche schlechter. So vermute ich z.B. für Physik weniger Zeit zu brauchen als für Analysis, obwohl der Wert gleich ist.

Da kommen wir auch gleich zum eigentlichen Thema dieses Eintrags. Die erste Woche. Übungen hatte ich bis jetzt nur in Physik I und Analysis I und das Praktikum beginnt erst nächste Woche. Hier also mein kleiner Eindruck der Vorlesungen:

Analysis I
Wird zusammen mit den Mathematikstudenen gehalten. Wir lernen also auch das, was die Mathematiker (Bachelor und Lehramt Gymnasium) in Analysis lernen. Der Professor ist Mathematiker.
.... Und dementsprechend langweilig. Physiker und Mathematiker sind echt zwei Völkchen, die nicht optimal zusammenpassen. Mathematiker meckern, Physiker machen alles nur so über den Daumen gepeilt und Physiker finden, das Mathematiker Korinthenkacker sind.
Der Kerl ist imo also unglaublich unlustig und langweilig. Naja, der Vorlesungsinhalt scheint an sich einfach, doch die Aufgaben dazu. Ouch. Ein Großteil der Leute sitzt wirklich nur da und lächelt. Weil keiner auch nur irgendwas versteht.... Meine Vorstellung vom derzeitigen Thema: Man hat einen Beweis zu machen, saugt sich irgendeine zu Erfüllende Bestimmung aus den Fingern, setzt random Zahlen und Buchstaben da rein, die vorgegeben sind (Buchstaben zumindest) und hat dann am Ende irgendeinen Matsch auf dem Blatt, der irgendwas Beweisen soll.

Wtf? Man merke sich: Uni-Analysis hat rein gar nichts mit Schul-Analysis zu tun. Uni-Analysis ist doof.


Physik I
Nicht gerade zur besten Zeit aber an sich eine sehr angenehme Atmosphäre. Es nehmen nur Leute aus Physik teil, also Bachelor und Lehramt Gymnasium Studenten. Zu erwähnen ist, es handelt sich bei Physik I um Experimentalphysik. Es wird also Experimentiert und daraus hergeleitet. Theoretische Physik beginnt ab dem 3ten Semester parallel zu Physik III. Der Professor ist der selbe aus dem mathematischen Vorkurs und ein sehr angenehmer Geselle :3
Bis jetzt gab es schon mehrere Versuche, die auch denen an der Schule ähneln (nun gut, man hat kein Luftgewehr an der Schule....). Die Rechnungen halten sich noch recht angenehm im Moment. Die Hausaufgaben sehen im ersten Moment einfach aus, sind aber teilweise ziemlich schwer. LK-Niveau aufwärts~
Bis jetzt meine Lieblingsvorlesung |3"


Rechenmethoden der Physik
Da wird in einem Semester nochmal kompakt alles beigebracht, was man so für die Experimentalphysik braucht. Grundlegende Kenntnisse zu vergleichen mit dem Mathematischen Vorkurs, nur physikalischer und ohne anschließende Übungsstunden. Der Professor ist.... Physiker, wenn ich mich nicht irre. Und noch langweiliger als der Mathematik-Professor. Er flüstert, er hat ein wirres Tafelbild, er übernimmt genau aus dem Skript.
Die Vermutung liegt nahe, das die nächste Vorlesung recht leer ausfallen wird. (1)

Lineare Algebra für Physiker I
Der Prof ist Mathematiker aber sogar ganz lustig! Bis jetzt haben wir nicht wirklich was gemacht ausser den Inhalt zu besprechen. Scheint recht angenehm zu sein, nur multiple Dimensionen stelle ich mir recht kompliziert vor. Bin gespannt, wies weitergeht.

(1) Erscheinen ist in sämtlichen Veranstaltungen, außer dem Grundpraktikum, freiwillig. Wer nicht kommt, der kommt eben nicht.


Was ist sonst noch zu erwähnen? Die TU-Darmstadt ist eine wirklich angenehme Universität und ich bin im nachhinein wirklich froh dort gelandet zu sein :3 Die Leute sind lustig und nett (nur einen habe ich gefressen, aber das ist wohl einseitig, weil ich sein Verhalten zum kotzen finde |D") und die Uni ist auch recht hübsch |3" Es wird sich viel um einen gekümmert, es gibt große Bibliotheken, e-Books, unbegrenzter Rechnerzugang, jeder hat einen Mentor und die Fachschaft ist auch sehr angenehm :3

(Die Uni-Frankfurt soll btw. recht assi sein, aber naja, das kann ich auch nur vom hör-sagen beurteilen.)

Das einzig Negative: Fahrzeit von 2 Stunden mit Fahrrad/Bahn/OEG/Bus bzw. Straßenbahn (und Analysis, aber das ist überall xD")....

Und jetzt müsste ich mich mal fertig machen, weil ich noch arbeiten muss T^T" *seufz*
18.10.08 14:56


Die Freuden der Mathematik und die Flasche Rotwein....

Und da ist sie wieder. Habe mir mal vorgenommen wieder öfter was zu schreiben, wäre ja Schade um meinen Blog, jetzt wo er schon so alt ist~

Erstmal ein kleiner Nachtrag zu den letzten Tagen:

Analysis
Es haut mich vom Uni-Klappstuhl. Wir haben doch tatsächlich bewiesen, dass wenn a < b und b < c gilt, dass dann auch a < c sein muss! Und DUDE! 1 + 1 = 2!!!! Scheiß die Wand an, wer hätte das vermutet!?!

Physikalisches Grundpraktikum
Fand am Montag statt. Und ich muss sagen, es ist zwar einerseits amüsant und man fühlt sich auch nicht unter Druck gesetzt, es ist aber auch ein mörder Haufen Arbeit, der vorzubereiten ist.... Und das jetzt jede Woche. Nach dem dieswöchigen Versuch (Drehmoment) geht es nächste Woche weiter mit .... mit.... ja, mit was eigentlich? *hats vergessen* Irgendwas mt Stößen und Kugeln, der genaue Name fällt mir nicht mehr ein. Scheint auf jeden Fall gechillter zu werden als der letze Versuch. 8 von 9 möglichen Punkten, aber das interessiert ja eh niemanden, weil die Physiker den Versuch einfach nur bestehen (4 Punkte) müssen. Meh.

Experimental Physik
Mit Armbrust einen Ball auf ein Affenplüschtier geschossen. Kukukukuku~

Lineare Algebra
Ahhh, ich mag den Kerl! Wir haben zum Anfangen erstmal einen kleinen Exkurs in die Gebiete der Analysis gemacht. Quantorenlogik und ähnliches. Seltsamerweise verstehe ich es besser, wenn er es erklärt als wenn der Analysisprofessor das macht. Hmmmm....

Rechenmethoden
Ich hätte zu Hause bleiben sollen....



So und nun zum aktuellen. War dann Mittwoch noch mit Mutter kurz einkaufen und habe dort eine Flasche Mazedonischen Rotwein entdeckt. Wollte ein Gläßchen drinken....

Aus dem Glas wurde dann die Flasche o-O" Dementsprechend war ich am morgen noch angeheitert und bevor ich der Bahn die Züge vollbreche (ich mag Bahnfahren nicht sonderlich, da wird mir teilweise schlecht....) bin ich dann zu Hause geblieben. Trotz Experimental Physik. Damn. Am Abend dann noch Arbeiten gewesen und Rufus geärgert, der hats aber auch nicht anders verdient, der Sack ;P

Heute mich wehement geweigert in die Uni zu gehen. Zu müde. Also sitze ich nun hier, ausgeschlafen, und beschäftige mich mit Mathematikvokabular. Quantoren, Verifikation, Partitionen,.... Das ganze blah was ich mich einfach ncht merken kann, aber sollte. Deswegen gibts jetzt Vokabelkärtchen..... *weiterkritzeln geh*
24.10.08 13:48


Gratis bloggen bei
myblog.de

"Why don’t I have wings for floating in that sky, like the wind, like the clouds. Why?"
 
Obscure Guardian
¤ Weiblich ¤ Neunzehn ¤
¤ Fangirl ¤ Abiturientin ¤ Gothy ¤
 
"Don’t I have wings for sinking into that night, that wraps everything like the stars, like the moon?"

¤ Startseite ¤ Gästebuch ¤ Archiv ¤          
¤ The Mistress ¤
¤ Lyrics ¤ Graphics ¤ Thoughts ¤                          

      ¤ Spoony ¤ White-Snake ¤ Klapp-Orgel ¤